Feelings In Music

Manchmal sagt Musik so viel mehr, als man selbst kann. Und immer dann, wenn ich irgendwas fühle – was glücklicherweise fast durchgehend der Fall ist – nehme ich Musik als Projektion meines Inneren. Manchmal sind das die allerschönsten Glücksgefühle. Und manchmal ist es ein gebrochenes Herz oder Trauer.

Mia. – Musik

Und so kommt es, dass ich die Lieder, in die gerade das meiste Herz hineinlege, einmal aufschreiben möchte. Es sind nicht alle Lieder, die ich so höre, aber sie sind ein Konzentrat des Status quo. Und da die letzten Wochen für mich eher eine sehr melancholische Phase waren und mein Herzchen viel einstecken musste, ich es sogar ein bisschen mies behandelt habe, ist diese Playlist nicht die fröhlichste.

Aber eine mit viel Hoffnung und Liebe drin.

Weil Liebe und Angst nicht zusammenpassen.

Meine FEELS-Playlist.

Titel:

  • Rien ne va plus – Mia.
  • Yvette – Marek Hemmann
  • A Real Hero – College & Electric Youth
  • Berlin – RY X
  • Lost In Weltschmerz – TANGOWERK by NHOAH, Mieze Katz
  • Blaue Augen – Ideal
  • Saturday – Big Fox
  • Hungriges Herz – Eurovision – Mia.
  • Neu programmiert – Mia.
  • Right (feat. Fabian Reichelt) – Marek Hemmann
  • Something About Us – Daft Punk
  • Liebe – Kraftklub
  • Das traurigste Mädchen der Stadt – Fettes Brot
  • Hoffnung – Mia.
  • Good Worker – Iamamiwhoami
  • Angels – The xx
  • Bruises – Chairlift
  • Mausen – Ian Pooley Main Remix – Mia.
  • Fallschirm – Tocadisco Remix – Mia.

Manchmal ist es das Feel der Melodie, manchmal die Aussage und manchmal auch einfach nur ein einziges Wort, das ein Lied zu einem Herzenssong macht.

-J-

Advertisements