Rambling about Body Image

Ich bin 1.74m groß und wiege 76kg. Das ist nach der BMI-Rechnung schon kurz vor der Fatsplosion. Ich bin aber trotzdem nicht unglücklich.

Ich besitze keine Waage und das letzte Mal wurde ich vor 4 Monaten beim Arzt gewogen. Der hat übrigens gar nicht erst geglaubt, dass ich nicht wüsste wie viel ich wiege. Warum ist das so schwer zu glauben? I couldn’t care less! Ich sehe mich doch im Spiegel. Den Körper, den ich da sehe, den habe ich selbst geformt. Ich habe gegessen, weil ich Hunger hatte. Ich habe mich bewegt, weil ich mich bewegen wollte. Ja, hier und da ist ein bisschen Fett und ich entspreche nicht den “perfekten” Beauty Standards. Who fucking cares? Solange ich mich selbst mag, kann mir doch alles andere egal sein.

Ich lese viele Frauen, die das ganz genau so sehen wie ich. Die sagen “Ja, ich bin dick.” und das ist ziemlich cool! Warum soll “dick” oder “fett” eine Beleidigung sein? Es ist einfach nur eine Beschreibung eines Körpers. Und kommt mir bloß nicht mit “trotzdem”. “Ich bin dick und trotzdem schön.” Nein! Du bist schön! Alle Menschen sind schön. Und alle Menschen sehen anders aus. Und das macht das ganze noch schöner.

Diesen Post schreibe ich allerdings aus einem etwas anderen Anlass. Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich keine Witze über meine Figur machen darf. Um noch einmal zu betonen: Ich bin okay, so wie ich bin. Ich bin davon überzeugt und lebe auch genau so. Wenn ich jetzt aber einen selbstreferenziellen Witz über Körperfett mache, dann kommt gleich die Reaktion: “Ugh. Jetzt mach dich doch nicht wieder schlecht. Dass Frauen immer so Probleme mit ihrer Figur haben müssen.” – Wenn ich ein Problem mit meiner Figur hätte, würde ich darüber sicher keine Witze machen! (Der Witz war übrigens, dass ich mir eine größere Decke zulegen wollte und ohne groß nachzudenken sagte ich “Da hängt immer noch was raus” und eigentlich meinte ich, dass mein Rücken freiliegt, wenn ich mich einkugel, aber mir kam sofort das Bild, wie so ein Lappen Fett einfach raushängt. Und das ist eine lustige Vorstellung, denn niemand hat solche Lappen an Fett am Rücken. Srsly.) Ich kenne meinen Körper und Kommentare solch einer Natur sind wirklich unangebracht und manchmal sogar verletzend. Wenn nämlich kommt “Eigentlich siehst du doch gar nicht so übel aus [Wenn du ein paar Kilo abnehmen würdest]”, dann ist das mehr Beleidigung, als mein Witz darüber, dass mein Hintern nachts aus der Decke hängt. Denn das indiziert ja nur, dass die Leute wirklich einen Standard haben. Um schön zu sein musst du bitte dünn sein. Was für ein Schwachsinn das einfach ist! Und je mehr ich darüber nachdenke, desto wütender werde ich!

Deswegen macht es mich auch so wütend, wenn ich Leute lese, die Diät machen und dann sagen “Guckt mal, ich habe 5kg abgenommen” mit dem Unterton “Haha! Ich bin besser als ihr fetten Schwabbels!”. Wirklich? Bist du wirklich besser? Ist dein Körperbild nicht etwas verschroben? Jetzt hast du 5kg abgenommen. Da fehlen noch 5kg zu deinem “Idealgewicht”. Wenn du dieses “Idealgewicht” dann erreicht hast, ist das dann wirklich alles perfekt? Ideal? Willst du dann nicht unbedingt das Gewicht halten und hälst damit auch deine unkomfortable Lebensweise des Verzichtens und der Schuldgefühle? Oder nimmst du dann sogar wieder zu und dann fühlst du dich noch schlechter als am Anfang? Das “Idealgewicht” gibt es in dem Sinne nämlich gar nicht. Ideal ist, wenn man sich in seiner Haut wohlfühlt und glücklich ist. Ideal ist, wenn man seinen Körper akzeptiert und okay findet.

Und ich rede hier nicht von den Menschen, die ihren Lebens- und Ernährungsstil umstellen, weil es sie glücklich macht. Die machen nämlich genau das Richtige – Sie sind glücklich! Aber wenn ich mir in dem einen Moment vorwerfen lassen muss, ich wäre schlechter, weil ich nicht abnehme, und im nächsten Moment dann lese, wie jemand sich selbst schlecht fühlt, weil er/sie wieder zugenommen hat, dann macht mich das aggressiv. Denn genau so eine Grundeinstellung ist es, die unsichere Menschen (meist Teenager) prägt und ihnen beibringt, dass es ein “Idealgewicht” gibt. Dass manche Menschen mehr Gewicht haben, weil sie mehr Muskeln haben, oder einfach mehr Fett, das gibt es nicht. Entsprichst du nicht der von irgendwelchen Idioten festgelegten Norm (BMI zum Beispiel, Modelmaße als anderes Beispiel), dann bist du weniger wert und noch lange nicht schön. Also fühl dich gefälligst schlecht, egal wie du aussiehst!

Wenn wir nicht langsam merken, dass unsere Körper okay sind, so wie sie sind, dann müssen wir uns auch nicht wundern, warum wir immer unglücklicher werden.

Wenn meine Hose nicht mehr zu geht, dann geht sie nicht mehr zu. Wenn meine Hose mir vom Mors rutscht, dann rutscht sie halt. Dann kaufe ich mir eine neue Hose, wozu gibt’s denn verschiedene Konfektionsgrößen? Ist eine 42 schlechter als eine 38? Solange sie passt, ist sie doch genau so gut, oder?

 

-J-

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s